BSO - Gut beraten.

Beratungsformate BSO

Definition

Coaching, Supervision und Organisationsberatung sind auf das Arbeits- und Berufsfeld zugeschnittene professionelle Beratungsformate. Sie richten sich an Einzelpersonen, Gruppen, Teams und Organisationen. Alle drei Beratungsformate haben mit der Begleitung von Lern-, Veränderungs- und Entwicklungsprozessen im Arbeits- und Berufsfeld zu tun. Sie gehören ins breite Spektrum der Prozessberatung.

In der Fachwelt finden seit längerer Zeit ausführliche und kontroverse Diskussionen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser drei Formate statt. Kunden und Kundinnen verwenden diese Begriffe aufgrund ihrer kulturellen Hintergründe und Kontexte unterschiedlich. Entscheidend für eine gute Beratung ist jedoch nicht die Bezeichnung, sondern eine sorgfältige Auftragsklärung und die passende Bearbeitung der Anliegen der Kunden und Kundinnen. Da Kunden und Kundinnen in jedem Fall auf die Fachlichkeit der Beratungsperson angewiesen sind, macht es Sinn, eine Denkfolie zu haben, die es den Beteiligten erlaubt zu reflektieren, welche Beratungsformate passend sind.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Die drei Formate überschneiden sich in vielerlei Hinsicht, was in den gemeinsamen Kernkompetenzen deutlich zum Ausdruck kommt. Gleichzeitig hat jedes der drei Beratungsformate eigene Bereiche. Dies ermöglicht unterschiedliche Schnittstellen, Übergänge und Kombinationen.

Coaching, Supervision und Organisationsberatung entstammen unterschiedlichen Kontexten, Berufsfeldern, Berufssprachen und Traditionen.

Coaching hat seine Wurzeln im Sport und zielt auf das Verhalten von Einzelpersonen ab.

Supervision entstand und entwickelte sich im Rahmen der Sozialarbeit mit dem Ziel, Arbeits- und Teamprozesse zu verbessern.

Organisationsberatung entwickelte sich im Kontext  verschiedener systemtheoretischer Ansätze mit dem Ziel, das Gesamtsystem Organisation zu beraten.

Auf dem realen Beratungsmarkt ist eine Unterscheidung der drei Formate nicht einfach. Der Coaching-Begriff beispielsweise erlebt derzeit einen Boom, was zur Folge hat, dass viele Beratungsangebote, die bis anhin unter den Begriffen Supervision oder Teamsupervision liefen, heute mit Coaching oder Teamcoaching bezeichnet werden.

Der bso geht von folgenden Unterscheidungen aus:

  • Mit Coaching bezeichnen wir Ansätze, die die Berufsrolle, die Funktion, Leistung und (Problem)-Lösung im System in den Vordergrund stellen und sich an exponierte Personen und Entscheidungsträger/-innen wenden.
  • Mit Supervision bezeichnen wir personenorientierte Beratungsansätze, die die Reflexion der Arbeit und die Entwicklung von fachlichen und psychosozialen Kompetenzen zum Ziel haben und sich grundsätzlich an alle Mitarbeitenden wenden.
  • Mit Organisationsberatung bezeichnen wir Ansätze, mit denen Veränderungs- und Entwicklungsprozesse in Organisationen initiiert und methodisch begleitet werden. Dabei werden die Fähigkeiten aller und der Organisation als Ganzes genutzt. 

Diese Unterscheidungen sind nicht als absolut und unveränderbar zu verstehen, sondern dienen momentan als Orientierung im vielfältigen und sich dauernd weiter entwickelnden Beratungsmarkt. 

Broschüre Beratungsformate siehe Download