Thema

Ausgebrannte Teams

Rainer von Arx – Ausgebrannte Teams sind in sich zerfallen und gelähmt, unfähig, ihre Situation selbst zu analysieren und zu ändern. Was sind die Ursachen für das kollektive Burn-out? Wie wird dieses diagnostiziert? Wie kann man intervenieren? Hinter ausgebrannten Individuen stecken oft ausgebrannte Teams. Der vorliegende Sammelband greift dieses noch wenig beachtete Phänomen auf und beschreibt Merkmale, Risikofaktoren und Präventions- und Interventionsmöglichkeiten von Burn-out in Systemen. Es bietet einen guten Überblick und bestätigt das Gefühl, dass zu diesem Thema noch nicht alles gesagt, geschweige denn getan ist. Es löst zudem das Problem vom Individuum ab und bezieht die Organisation und deren Felder und Möglichkeiten ein. Das Buch legt den Fokus auch auf Beratungs- und Präventionskonzepte. Speziell die detaillierte Analyse von ausgebrannten Teams, das Etappenmodell sowie das 6-Faktoren-Risikomodell (Person/Privatleben/Zielgruppe der Arbeit/Team/Vorgesetzte/Institution & Gesellschaft) fand ich sehr wertvoll. Für die Interventionsplanung hilfreich sind auch die Denkanstösse zum Adressatenkreis des Coachings und zu riskanten Rollen des Coachs. Den Autoren ist ein Buch mit einer guten Mischung aus Theorie, Praxisfällen und Tipps gelungen. Leider bleibt die Schwäche, wie bei manchen «Herausgeber-Büchern», dass die Einzelbeiträge jeweils anders gegliedert sind und teilweise Bezüge fehlen. Dennoch ist es ein hilfreiches Werk.

Jörg Fengler, Andrea Sanz (Hrsg.)
Ausgebrannte Teams
Burnout-Prävention  und Salutogenese
Klett Cotta
1. Auflage 2011/Jubiläumsedition 2015
255 Seiten, kartoniert
EUR 13,– ISBN 978-3-608-89161-4